Samstag, 19. Mai 2018

Was schnelles, einfaches & praktisches: Gurtschoner :-)


Wir haben mit unserem kleinen Grossen nun also auch den Autositz wechseln dürfen&müssen.



Es ist für Alle noch etwas ungewohnt. Damit das Umgewöhnen leichter fällt und damit es weiterhin schön bequem sein darf habe ich für den Autositz bei den Grosseltern und bei uns je einen Gurtschoner genäht. <3



Kennt ihr eigentlich schon mein Freebook Gurtschoner?:)

Ein super Einstieg ins Webbandnähen und auch für die kleineren Sitze sowie Kinderwägen sind Schnittmuster dabei.:-) Zu finden unter meinen Freebooks hier direkt auf dem Blog.


- Enthält Werbung -

Dienstag, 8. Mai 2018

IKEA Hack - eine eigene Ritterburg im Kinderzimmer.:-)

Wir besprochen nun also der Einzelpost zu Finns neuem Ritterzimmer.:-)

Noemis Kinderzimmer im Jahr 2013
Noch bevor Noemi in ihr neues Zimmer gezogen ist und dabei auch ihr sehndlich gewünschtes neues Hochbett mit Pult bekommen hat war uns klar, dass Noemi ein neues Bett bekommt und Finn ihr altes Übernehmen darf. 

Finn und Noemis Zimmer 2016
Das Halbhochbett steht wesentlich besser in Finns etwas grösserem Zimmer als in Noemis doch kleinerem Zimmer. Ob es nun wirklich ein Hochbett werden sollte, darüber haben wir länger gewerweiselt. Ich denke jedes Elternpaar kennt da ein paar Gedankenspiele für Pro und Kontras dazu. So haben wir auch abgewägt, aber dann doch uns für Platzsparend (während der Spielzeit bzw. Spieljahre) und pro eigenem Wunsch von Noemi entschieden.

Aufnahme vom Dezember 2017

Ich finde ja ein Halbhochbett etwas extrem lässiges. Es vermittelt etwas mehr Unabhängigkeit und Selbstvertrauen. ICH darf im hohen Bett schlafen. Bietet Platz für eine Spielhöhle und zusätzlich lässt es sich doch wunderbar in die Spielwelt einbauen.

KURA von IKEA gefiel uns von Anfang an sehr gut, weil es in beide Richtungen hingestellt werden kann. 
Aufnahme März 2018

Allerdings hat weder die eine Seite noch die andere Seite geholfen, dass die Sicherheit unseres Klätteräffchens Finn wirklich gewährleistet war. Für mich ist das Kinderzimmer Rückzugsort und soll auch ohne Rücksicht bewohnt werden dürfen. Sprich das Kind soll sich alleine darin aufhalten können, ohne das man sich sorgt oder "NEINs" einbauen muss.

Gerade mit seiner liebsten Freundin wurde das Spiel auf dem Bett dann schnell einmal auch "leicht" gefährlich.

Insofern war für uns klar, dass wir uns einfallen lassen mussten. Ich zeichnete das Kura-Bett in meinem Programm und fing an mit Seitenwänden zu Spielen, um einen Sturzschutz bieten zu können. Nach ein paar gezeichneten Ideen holte ich meinen Mann dazu.

Wir fingen an von einer Burg zu träumen und schauten, was denn uns gefallen würde.



Schnell war ein Plan geschaffen. :-) Eingeplant wurde neben einer Treppe für ein sicheres Betreten der Burg auch einen Turm (aus einem Billy-Regal), damit Ablageflächen in den zwei Bett bzw. Spielflächen geschaffen werden konnte und für unser bewegungsaktives Kind eine Rutsche.


Da ich alle Teile bereits grafisch gezeichnet hatte, habe ich "schnell" daraus Schnittmuster gemacht. Damit ein Stilsicheres einzeichnen auf den Holzplatten möglich war.


Glücklicherweise habe ich einen so begabten Handwerker zu Hause. <3 Da wir aus Stabilitäts und Sicherheitsgründen die Wände aus massiven Holz gestalten wollten und eben auch aus einem Stück haben wir uns entschieden mit Hilfe von einer Blache direkt im Kinderzimmer zu arbeiten. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie schwer diese Platten zum Rumtragen sind. :-)

 

Die erste Wand steht. Die Rutsche ist bereits montiert. Könnt ihr euch die Burg schon vorstellen?:-)


Jetzt schon etwas mehr?:-)


Entwicklung des Wappens



Und so dann das fertige Resultat. Der Turm ist mit einer Tapete eingekleidet. Die Burg mit einer shabby schick Farbe angestrichen.

 Die Burg ist schwer beliebt sowohl für ein Rollenspiel, Austoben, wie auch zum Schlafen. 

Noemi wollten dann für ihre Urlaubstage auch gleich bei Finn übernachten.:-)

Und wir Eltern müssen uns nun um die Sicherheit keine Sorgen mehr machen.:-)

Weil zum "Bettenmachen" Fragen gestellt wurden:
Die Burg ist riiiesig!!:D Insofern ist auch das Tor unten (über 75 cm tief wie hoch) und ebenfalls die Öffnung oben an der Treppenseite gross (über 45 cm breit, bis zur Decke offen in der Höhe). Durch beide Öffnungen könnte sogar eine Matratze herausgenommen werden. Insofern ist es auch kein Problem als Erwachsener ins Bett zu kommen und auch ohne Platzprobleme die Bettwäsche zu machen.:-) Das war uns auch ganz wichtig. Durch das Tor gehen wir jeden Abend aus und ein, weil unser Sohn noch Einschlafbegleitung braucht.

Samstag, 5. Mai 2018

Vom Bedürfnisse erkennen, annehmen und miteinbauen...

...oder wie eine Burg bei Finns Zimmer einzog.:-)

Mal Ausnahmsweise ein paar persönliche Worte mehr zu uns.:-)





Ich bin Mutter von zwei Kindern, die so unterschiedlicher kaum sein könnten. Einem sehr aufgeweckten und feinfühligen Mädchen. Das die Ordnung liebt. Regeln und sich stehts versucht freundlich und korrekt zu benehmen. Feinfühlig und rücksichtsvoll. Liebt es mit kleinen Sachen wie dem Playmobil Geschirr (inklusive Messer, Gabel und Löffel) das Spiel möglichst schön auszugestalten. Trotzdem in der Art aber eher Ronja-Räubertochter als Prinzessin ist. So kocht sie lieber eine "Matschsuppe" als das sie einen Kuchen backt.:-)

Sommerdekoration


Und unserem Frechdachs beziehungsweise meine Grosse und ich nennen ihn ja immer liebevoll Waschbär. Sieht zum Knuddeln süss aus, ist aber trotzdem ein kleines freches, wiffen Raubtierchen, dass gerne auch einmal etwas mopst. Feinfühlig geht er dabei mit seinen nicht ganz 3 Jahren natürlich nicht vor. Er hat bereits mit 1 1/2 seinen Mittagsschlaf aufs Minimum reduziert (1x die Woche ist hoch gerechnet) und schläft gerade mal von Abends um 8 bis morgens zwischen 6 und 7. Er hat mehr Energie als Duracell Häschen und ist dabei doch ständig in Bewegung.

Unsere Zwei haben 3 Jahre Alters Unterschied und egal wie sehr sie sich lieben und dem anderem Raum und Zeit eingestehen so sind doch die Bedürfnisse auch sehr verschieden.


Konstruktion von meinem Mann :-)

Nicht selten Treiben mich die Spagate zwischen den Beiden nach Feierabend direkt ins Bett, weil ich so erledigt bin. Kennt ihr das auch??:-)

Mit dem angeschlossenem Umbau Ende letzten Jahres konnten wir nun auch wieder unsere Räume im Haus neu einteilen und koordinieren.







Da wir ein Haus mit mehreren Etagen haben und Finns Zimmer neben unserem Schlafzimmer im 1. Stock ist, war relativ schnell klar, dass auch ein paar Spielsachen in der Stube eingeplant werden sollen. So haben wir einen Kaufmannsladen, die Spielküche sowie ein IKEA 4er Würfeli in der Stube, damit die Kinder Büchli, Klötzli, Autos und die Priobahn für ein Zusammenspiel (auch mit dem Besuch) nützen können.





Die Kinderzimmer, jeder hat ein eigenes bekommen, haben wir den jeweiligen Bedürfnissen angepasst.

Noemi hat eine Hochbett, Pult mit diversen Bastelutensilien und riesen Spiellandschaft erhalten.

Wimpelkette mit meiner Grossen gebastelt:-)


Bei Finns Zimmer haben wir etwas länger gebraucht, bis wir dann endlich die zündende Idee hatten.

Finn hat Noemis altes Halbhochbett geerbt. Klar war, dass wir einen Raum gestalten wollen, der seinem Bewegungsdrang gerecht wird, trotzdem aber auch viel Sicherheit garantiert. Gerade weil er extrem viele waghalsige Ideen hat und diese dann auch gerne umsetzt. :-)




Vorschau auf Finns Burg:-)


Heute also erst einmal ein Einblick in unsere Spielbereich im Wohnzimmer. Ein ganz grosses Highlight ist der Rundgang um das Sofa. Da wird viel gejagt, geritten und getanzt.:-)

Euch allen einen ganz schönen Samstag.:-)

Nadine

Mittwoch, 14. März 2018

Der liebe Kampf mit/um die Zeit...

Im Moment sind gerade unter anderem zwei Dinge sehr present bei unserer Grossen: Kampf um/mit der Zeit und UhrZeit Lesen können.
Da das UhrZeit-Lesen-Lernen ein Prozess ist der nicht von heute auf Morgen erledigt ist und der Frustpegel bei uns zu Hause gerade extrem hoch gestiegen ist (auf beiden Seiten..) musste eine neue Idee her.
Entstanden sind drei Uhren. Eine davon möchte ich euch heute zeigen, die zwei weiteren folgen. Eine weitere davon gibt es schon und die Dritte ist noch am Entstehen.:-)



 

Nun also zu dieser Uhr. Das ist unsere "Morgenzeit Uhr"
Unser Hauptstress mit der doofen Zeit, die macht was sie will - mal ganz schnell vergeht und dann wieder ganz langsam - (Worte meiner Tochter:D) entstehen bei uns hauptsächlich Morgens, wenn Noemi pünktlich aus dem Haus muss. Ab dem Sommer startet sie dann schon in die Schule und somit entfällt dann die Auffangzeit und somit auch unsere kleine Pufferzeit, wenn sie mal wieder unter Strom steht, weil sie sich nicht "willkürlich" (für sie so empfunden, weil sie ja das mit der Zeit noch nicht ganz versteht) stressen lassen will.

Die Uhr hat zwei eingezeichnete kurze Zeiger. Einen bei 7 mit den dazugehörigen Farben: gelb, orange, hell rot und dunkelrot. Der zweite Steiger steht bei 8 mit den dazugehörigen Farben: violett, blau und türkis. Das soll Noemi helfen zu erkennen, wenn der kurze zeiger passend zu den eingezeichneten Zeigern steht, welche Farben aktuell sind. Der lange Zeiger zeigt ihr dann bei welcher Farbe und Symbolen sie aktuell dran ist. Das hört sich alles komplizierter an als es eigentlich ist. Das Prinzip hat bereits am ersten Morgen intuitiv funktioniert.:-)

Zu den Zeiteinteilungen:
Um 7.00 Uhr ist Weckzeit.
7.15 - 7.30: Von der "Spiel- und Aufwachphase" zum Anziehen übergehen.
7.30 - 7.50: Erst Essen, anschliessend Haarebürsten
7.50 - 7.55: Zähneputzen
7.55 - 8.00: Schuhe anziehen (Jacke, Schal und was man alles braucht:D)
8.00 - jetzt aber los!
8.00 - 8.10: in den KiGa/Schule laufen
8.10 - 8.15: In der Schule ankommen, Sachen ablegen
8.15: Schulstart!;-)

Noch ein paar Infos zum Uhrenbasteln:

Die Uhr habe ich bei der IKEA erworben. Sie kann mittels Schrauben auf der Rückseite auseinandergenommen werden. Die Zeiger können abgenommen werden. Das Zifferblatt habe ich Mittels Plotter und Handarbeit gestaltet.:-) Die "Plättchen" für die "Arbeiten" sind mittels "Print&Cut" entstanden. Die Motive aus dem www.;)

Wer kennt den Kampf um die Zeit auch? Was sind eure Erfahrungen und Tipps?:-)

- Beitrag enthält Werbung -

Donnerstag, 7. Dezember 2017

Weihnachtsgeschenke Bastelzeit

Hallo ihr Lieben

Wir sind bei uns im Advents-Bastel-Fieber!!:-)

Mit Weihnachtsmusik, leckerem warmen Tee, ganz viel Lichtlein und Wärme im Herzen. 



Wie mir scheint geht es nicht nur uns so, sondern ganz viiiiiel anderen lieben Menschen auch.

Zusammengefaltete Glassetchen. Die goldenen einmal in der Mitte. Die mit Sternen zu einem Viertel. Foto als Kopf ausgeschnitten, Faden angeklebt. Fertig.:) Wurde von meiner 3 Jährigen gebastelt:-)


Wohl deswegenwerde ich in letzter Zeit wieder öfter angefragt, wie meine bisherigen Weihnachtsprojekte gemacht wurden und ob sie allenfalls käuflich bei mir erwerbbar wären.


Nein, das sind sie leider nicht. Allerdings sind viele Projekte davon ganz leicht selber nachzubasteln.

Und weil das so ist möchte ich euch von ein paar Weihnachtsbasteleien gerne zeigen, wie ich das gemacht habe.

Engel

Ich habe einen Engel auf einem dickeren Blatt Papier ausgeschnitten (geplottet) und dann von meiner Tochter bekleben und bemalen lassen. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.:-)

HIER darfst du dir gerne eine Druckversion der Vorlage oder auch die Schnittdatei zu dem Engel herunterladen. Ganz viel Spass damit:-))


Eine weitere Idee sind zwei Fotos als 
Teelicht Verschönerung



Auch hier ist die Lösung ganz einfach. 
Du brauchst:
- Teelicht
- ein passendes Glas
- 2 Fotos, die du gerne gedruckt haben möchtest
- Fotopapier und Drucker
- ODER 2 ausgedruckte Fotos
- Laminierfolie
- Laminiergerät 
- ODER Bügeleisen und Backpapier
- Schere, Masstab...
 
So funktioniert es:
1. Ein Glas mit einem Teelicht darin wird ausgemessen.
2. Zwei Fotos werden in der Grösse des gewählten Glases auf Fotopapier ausgedruckt.
3. Du legst die Fotos zwischen eine Laminierfolie. Achte darauf, dass du auf der Seite ein jeweils einen Abstand von gut 2 bis 3 cm Platz hast und jeweils oben und unten jeweils 0.5 cm bis 1 cm Abstand zum Folienrand gewähren kannst!
4. Entweder laminierst du deine Folie nun mit deinem Laminiergerät oder lässt sie mit Hilfe deines Bügeleisen und einem Backpapier (zwischen dem Bügeleisen und deiner Folie!) zusammenschweissen. Zu diesem Thema gibt es viele YouTube-Videos:-) Nur Mut!:)
Nun kannst du die Folie wie das grafische Beispiel oben zeigt zuschneiden.
WICHTIG: Oben und unten muss jeweils 0.5 cm bis 1 cm zwischen Bild und Folienrand Abstand eingehalten werden. Seitlich wird mit einem Abstand von 1 cm jeweils ein Schnitt (siehe schwarze Linie) gemacht. Und dann wird auch wieder mit einem Abstand von 1 cm bis 1.5 cm die Folie abgeschnitten.

Nun kannst du die Folien in einander Stecken und das Glas in die Mitte stellen. Fertig ist dein Bastelprojekt:-)

Noch ein bisschen einfacher ist das nächste Projekt:
Seifenspender

 Dazu brauchst du:
- Seifenspender: vorzugsweise durchsichtig und mit heller Seife
- 2 Fotos, die du gerne gedruckt haben möchtest
- Fotopapier und Drucker
- ODER 2 ausgedruckte Fotos
- Laminierfolie
- Laminiergerät 
- ODER Bügeleisen und Backpapier
- Schere, Massstab, Leim...

So gehts:
1. Seifenspender von den aufgeklebten Bildern befreuen. Am besten gehts mit warmem/heissem Wasser, Seife und wenn nötig mit Nagellackentferner die Resten wegputzen.
2. Seifenspender ausmessen
3. 2 Fotos müssen jeweils 1.5 cm (oben, unten, Seiten!) kleiner ausgedruckt werden.
4. Die Fotos werden aufeinander geklebt (weisse Seite auf weisse! - damit man die Fotos sieht:-))
5. Fotos werden mit Laminierfolie eingeschweisst. 
6. Fotos werden mit einem Folien-Rand von 0.5 cm ums Bild zugeschnitten.
7. Folie mit Foto in die Seife stecken und fertig ist euer Projekt:-)



Viel Spass beim Nachbasteln und eine ganz tolle Adventszeit!!=)

Freitag, 16. Juni 2017

Anfangsset für ein Mami-Tochter-Team


 Eine liebe Freundin ist zum zweiten Mal Mama von einem zuckersüssen Mädchen geworden. 



Passend dazu gabs ein neues Set Gesundheitshefthülle und Windeltasche.

 Damit die grosse Schwester, wie Mami, bei ihren Babys auch fleissig Windeln wechseln kann gabs eine mini Windeltasche mit passendem Puppen Feuchttuchpack (Freebook DollyWipes|Bag von mir)



INFO:
Gesundheitshefthülle: eigenes unveröffentlichtes Schnittmuster
Windeltasche: aus dem eBook Novo von Erbsünde
Windeltasche mini: abgeleitet aus dem eBook Novo von Erbsünde
Puppen Feuchttuchpack: Freebook DollyWipes|Bag von Nandoa. Zu finden bei Makerist: https://www.makerist.de/users/nanoda)
Plotterdatei: aus dem Sil'Store;)
- Beitrag enthält Werbung -;D


Das Freebook ist inlusive schöner druckbarer Faltanleitung in kleiner handlicher Büchleinform, die auch zusammen mit dem Geschenk weitergegeben werden kann.

Sonntag, 12. März 2017

Gesundheitshefthülle, auch in diesem Jahr...

...weil sie nicht nur super schick, sondern auch super praktisch sind!=)

 

Hey ihr Lieben:)


Bei uns ist Privat gerade einiges los. Umso schwieriger ist es dann irgendwie mal wieder etwas Ruhe fürs Nähen, oder dann eben auch die "Online-Präsenz" zu finden.


 Wenn ich auch so mitbekomme, was Online gerade so alles abgeht, muss ich ehrlich zugestehen, dass mir manchmal auch so ein bisschen die Lust daran vergeht.*schäm*


Heute hats mich dann aber doch mal wieder gepackt und ich freue mich euch eine neue U-Heft-Hülle zeigen zu dürfen, die letzten Monat entstanden ist.
Ich nähe selten mal einen Auftrag (und wenn dann nur fürs nähere Umfeld). Irgendwie merke ich aber doch, das "Aufträge" nähen sehr Spass machen kann.:)
Hier also die Hülle für die süsse Chiara. <3


 Euch allen einen schönen und erholsamen Abend!=)

INFOS
Stoff: Buttinette
Plotterdatei: aus dem Sil'-Store
Schnitt: selfmade
- Beitrag enthält Werbung -